Wartburg 311 Reparaturanleitung – Getriebe 12 – Nadelrollen und Montage der Flanschbuchse

14.05.2010

Auch mit den Nadelrollen der Führung der Kegelradwelle habe ich mich theoretisch auseinander gesetzt.

Die wollte ich ja vorsichtshalber ersetzen, um das Getriebe so weit wie möglich auf „Null“ zu setzen.

Die Nadelrollen haben laut ETK die Bezeichnung

3×19,8 I DIN 5402

die Rollen habe also 3 mm Durchmesser und sind 19,8 mm lang.

Technische Daten zu Kugeln und Rollen habe ich hier gefunden:

https://www.tis-gmbh.info/wp-content/uploads/2011/09/Kundeninformation.pdf

Demnach entspricht das I dem heute verwendeten G5.

Ich habe in paar Nadeln bekommen, die waren aber leider nicht neu. Statt 3 mm Durchmesser hatten die 2,44 bis 2,95 mm Durchmesser.

Ich hab dann mal die alten Nadelrollen gemessen und 2,93 und 2,92 mm festgestellt. Macht bei 28 Nadeln 28 x 0,08 mm = 2, 24 mm Luft zwischen den Rollen. Da passt ja fast noch eine zusätzliche Nadel dazwischen.

Auf den Lagerumfang macht das auch 0,16 mm aus.

16.05.2010

Von einem Schrauberkollegen habe ich den Link zu Kugel-Winnie.de erhalten. Da gibts exakt die benötigten Nadelrollen zum faien Preis. http://www.kugel-winnie.de/epages/62136 … /020101033

Kugeln gibts da übrigens auch (z.B. 4 mm für die Synchroneinrichtung).

16.05.2010

Heute habe ich den Zusammenbau der Kegelradwelle vollendet.

Hier noch kurz ein Video zur Welle mit dem alten Lager.

Altes Lager – Viel Spiel und deutliche Drehgeräusche

Hier zum Vergleich noch das Video zur Welle mit dem neuen Lager.

Neues Lager – wenig Spiel und kaum Drehgeräusche

Obwohl im Video noch die innere Nutmutter fehlt, ist das neue Lager spielfreier und leiser. Es war also höchste Zeit, dass das alte Lager ersetzt wird.

Nun aber weiter mit der Montage der inneren Nutmutter.

Bild
Bild

Diesen wunderschöne Nutenringschlüssel hat mir Daniel aus Köln freundlicherweise überlassen

Nachdem ich den Karton aufgemacht habe, hatte ich tagelang ein breites Dauergrinsen vor Freunde über dieses Werkzeug.

Ich bin deshalb auch, nachdem die Kinder im Bett waren noch fix in die Garage, um das Schmuckstück auszuprobieren.

Bild
Bild

Das Sicherungsblech kommt wieder an seinen Platz, nachdem es gerichtet wurde. Wichtig ist, dass die schon mal gebogenen Bereiche keine Sicherungsfunktion übernehmen.

Bild
Bild

Anfangs passt der Nutenschlüssel noch nicht ganz, aber links und rechts noch zwei Hiebe mit der Feile und das Teil sitzt perfekt.

Bild
Bild

Die Welle wird mit weichen Backen im Schraubstock fixiert und die Schraube mit dem Nutenringschlüssel und dem Radnabenschlüssel (SW 36) festgezogen.
Lasst euch von der Verlängerung nicht täuschen, ich habe die Mutter nur so fest gezogen, wie sie vorher war. Als Orientierung dienten die Gewindegänge und die Oberkante der Nut in der Welle, in die das Sicherungsblech greift (siehe 4. Bild von oben).

Bild

Zum Schluss noch das Sicherungsblech in die Nuten biegen und fertig ist die neu gelagerte Kegelradwelle.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*